Wenn’s im Allgäu Frühling wird,
dann richtig!

Erholsame Urlaubstage im schönsten Winkel des Oberstdorfer Tals

Wenn der Löwenzahn die Wiesen in gelbe Meere verwandelt, wenn das Thermometer mittags zum ersten Mal die 20 Grad streift, wenn es abends noch schön hell ist und die Amseln zum Sonnenuntergang zwitschern: Dann ist er da, der Frühling im Allgäu. Die ersten Falter flattern fröhlich zwischen den Blüten, und wenn dann noch so ein feines, warmes Lüftchen aufkommt, fühlt man sich um Jahre jünger und möchte am liebsten Bäume ausreißen! Ja, so ein Frühlingstag bei uns im Allgäu, der wirkt Wunder. Und ein Frühlingsurlaub, bei dem man sich richtig verwöhnen lässt – der erst recht.

„Ich weiß es noch genau: Es war Ende April, und wir sind rauf, zum Hörnerbahn-Gipfel. Einzigartig, dieser Ausblick: Am Horizont türmten sich, von Schnee und Eis bedeckt, die Gipfel der Allgäuer Hauptkette – und unten lag uns das Illertal im strahlendsten Löwenzahn-Gelb zu Füßen.“
Michaela W., Ampermoching

„Mein Tipp für einen netten kleinen Ausflug? Das Cafe Breitenberg über Oberstdorf und sein berühmter Brotzeitspeck. Dort sitz ich für mein Leben gern auf der traumhaften Terrasse und lass mir die Sonne ins Gesicht scheinen.“
Rüdiger L., Bochum

„Die Blumenwanderungen mit der Marianne Besler vom Hotel Frohsinn werden mir noch lange in Erinnerung bleiben. Sie kennt Blumenwiesen, die würde ein Tourist nie finden, und sie weiß genau, wo es gerade am schönsten blüht.“
Veronika H., Schifferstadt

„Das Tolle am Allgäuer Frühling ist: Vormittags carven wir oben am Nebelhorn noch durch den schönsten Firn – und nachmittags nehmen wir dann ein Bike und radeln durch die blühenden Wiesen im Tal.“
Gerd Sch., Stuttgart-Feuerbach